Zum Hauptinhalt springen

Unser Fachmann für Sonnenenergie

Frank Priefert betreut die Photovoltaikanlage auf der Geschäftsstelle

In den nächsten Tagen geht die Photovoltaikanlage auf der Geschäftsstelle der Karl Marx ans Netz. Einer, der daran entscheidenden Anteil hat, ist Frank Priefert. Der Technikexperte, der seit September 2020 das Team der Bautechnik verstärkt, ist für das Pilotprojekt verantwortlich, hat die Montage begleitet und betreut künftig die Anlage. „Mehr als 48 300 kWh Energie sollen jährlich mit Hilfe der Sonne erzeugt werden. Gut die Hälfte des Solarstroms wird künftig im Haus verbraucht. Die restlichen 44 Prozent sollen ins Netz eingespeist bzw. für das Laden des Batteriesystems verwendet werden, das die Photovoltaikanlage ergänzt“, zählt der Elektrotechniker die Parameter auf. So stehe ausreichend Strom zur Verfügung. Der Elektrotechniker kennt sich beruflich wie privat mit erneuerbaren Energien aus. „Ich habe seit zehn Jahren eine Photovoltaikanlage auf meinem Dach. Sie deckt etwa ein Fünftel meines Energiebedarfs“, so Priefert. Die Geschäftsstelle ist erst der Anfang. Das Thema Photovoltaik genauso wie Elektromobilität wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Daneben kümmert sich der 52-Jährige um sämtliche Elektrotechnik, die außerhalb der Wohnungen in den Häusern der Karl Marx installiert ist. Er sorgt mit dafür, dass Brandmeldeanlagen, Sicherheitsbeleuchtung, Notstromaggregate, Lüftungen, Aufzüge, Rauchabzugsanlagen regelmäßig geprüft und Störungen beseitigt werden. Seit einem halben Jahr beschäftigt sich Frank Priefert verstärkt mit der Thematik Elektromobilität. „Wir wollen in den Wohngebieten für unsere Mitglieder Ladesäulen installieren. Meine Aufgabe ist, zunächst geeignete Standorte zu finden und vor Ort die technischen und örtlichen Gegebenheiten zu prüfen.“